Startseite
Berichte
Termine




















Filmpremiere am 15.1. in der Hohenzollernhalle in Bisingen

Mit mehreren Autos fuhr eine stattliche Delegation des Vereins nach Bisingen, um die Premiere des Films "Die Stimmen der Zollernalb" zu erleben. Schon eine halbe Stunde vor Beginn war die Halle gefüllt, Werner hat uns dankenswerterweise Platz reserviert. Eindrücklich führt der Film die Chöre in den Jahreszeiten der Landkreise Zollernalb und Sigmaringen vor. Unser Auftritt mit "Auf der Alb" und dem Hohenzollerlied rief anerkennende Heiterkeit hervor.

Bei den Aufnahmen im Somer

12.3.2019 Auftritt bei der Vereidigung des BM Christ zur 3. Amtszeit

Knapp zwölf Wochen nach seiner Wiederwahl startete Armin Christ am Dienstagabend in der Festhalle in Veringenstadt seine 3. Amtsperiode offiziell. Alle Vereine, auch der Sängerbund, gaben sich die Ehre. Chorleiter Anton Roggenstein sorgte dabei für eine schöne Überraschung. Er hatte zur Melodie „Sailing“ von Rod Stewart speziell für Armin Christ gedichtet. Roggenstein sagte: „Spätestens zur dritten Amtszeit hat ein Bürgermeister sein eigenes Lied verdient“. Hier einige Zeilen:

"Mir hend hier an Bürgermeister, s'isch dr Armin Christ, so heißt er,
herrscht mit Macht im Laucherttal, und jetzt schon zum dritten Mal.
......
so ein Amt bringt manche Bürde, doch er trägt sie voller Würde
thronet stolz im Grafensaal, wie beim letzten Abendmahl
.......
Doch vorm Prunk im Grafenzimmer findet man ihn fast gar nimmer
dafür prangt jetzt frank und frei an der Wand sein Konterfei"

Hauptversammlung am 22.03.2019

Bei der diesjährigen Hauptversammlung gedachtet der versammelte Chor des verstorbenen Ehrenmitglieds Hans Maier. Dann berichte der Vorstand Werner Winkler aus dem Vereinsleben, insbesondere von der öffentlichen Vorführung des Films "Stimmen der Zollernalb" in Bisingen. Dieser Bericht wurde ergänzt vom Schriftführer Josef Mayer. Danach stellte der Kassierer Karl-Edmund Haug fest, dass der Kassenbestand um ca. 1000 € gesunken war, konnte das aber überzeugend  durch den Verlauf des letzten Vereinsjahrs erklären. Die Kassenprüfer bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Danach wurde der ganze Vorstand entlastet und die 2. Schicht der Vorstandschaft wieder gewählt. Schließlich konnte man folgende Mitglieder für treue Mitgliedschaft ehren:

Josef Burg                          30 Jahre
Rosemarie Elser40 Jahre
Franz Stepan50 Jahre
Karl Riester50 Jahre
Heinrich Schultz50 Jahre
Heinrich Müller60 Jahre
Eugen Hospach70 Jahre

Foto:
 Josef Mayer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2018

Am 20.1.2018 sang der Sängerbund im Sportheim beim 70. Geburtstag von Josef Glöckler. Es war eine kurzweilige Veranstaltung. Da Anton Roggenstein unabkömmlich war, dirigierte Roland Fink.



Hauptversammlung am 16.3.2018 im Sportheim

Zur 85. Hauptversammlung des Sängerbundes Veringenstadt erschienen leider weniger Sängerkameraden als gewöhnlich. Einige waren krank, einer war in Kur. Immerhin konnte die Versammlung ordnungsgemäß durchgeführt werden. Werner Winkler berichtete nach dem Totengedenken aus Sicht des Vorstandes von einem reichhaltigen Programm des vergangenen Jahres. Josef Mayer stellte das Protokoll der letztjährigen Sitzung vor. Karl-Edmund Haug stellte die Entwicklung der Kasse dar, der Kassenstand war auf Grund mehrerer Auftritte um etwa 1500 € besser als im letzten Jahr. Die Kassenführung war von Franz-Josef Friedrich und Josef Glöckler geprüft und in Ordnung befunden worden. Dies gab Franz-Josef Friedrich der Versammlung bekannt. Danach berichtete Josef Mayer nochmal von den einzelnen Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Schließlich sprach BM Armin Christ ein Grußwort und ließ über die Entlastung des ganzen Vorstandes abstimmen. Die Entlastung wurde einstimmig gewährt. Der Chor sang zum offiziellen Ende der Veranstaltung drei Lieder und leitete damit den gemütlichen Teil ein.

21.03.2018 Seelenamt für Kardinal Lehmann


Am Sonntag, 11.3.2018 starb Karl Kardinal Lehmann in Mainz nach schwerer Krankheit. Er hat Gott und den Menschen unermüdlich gedient und war ein Vorbild an Hilfsbereitschaft, Offenheit und Lebensfreude. Er hat während seiner Schulzeit in Veringenstadt  gelebt und es bestehen verwandtschaftliche Beziehungen nach Veringenstadt. Auch hat er in Veringenstadt unter großer Anteilnahme der Bevölkerung seine Heimatprimiz gefeiert. Franz Gluitz rief in seiner bewegenden Ansprache die Zeit, in der Kardinal Lehmann noch in Veringenstadt wohnte, wieder in Erinnerung. Schon damals waren sich einige Menschen sicher, dass Lehmann einmal "ein Großer" werden könne. So hat nun auch die Pfarrgemeinde Veringenstadt mit einem Seelenamt von ihm Abschied genommen. Der Sängerbund hatte die Ehre, bei diesem Gottesdienst zu singen.

21.04.2018 Lauchertsingen in Stetten u.H.

Der Sängerbund nahm  auch dieses Jahr am traditionellen Lauchertsingen teil. Sehr viele Chöre machten bei dem Fest mit, auch einige zum ersten Mal: z.B. der Feuerwehrchor aus Trochtelfingen, der Projektchor Rachengold aus Trochtelfingen/Reutlingen und das Quartett aus Melchingen. Insgesamt wurde ein gutes Gesangsniveau geboten. Eine Besonderheit gabs für den Sängerbund: unser Dirigent hatte noch bei einem anderen Fest zu dirigieren. So sorgte man dafür, dass wir als letzte dran kamen, um Anton den Wechsel zu ermöglichen. Es war spannend, aber es klappte! Etwa um 22:30 Uhr, kurz vor unserem Auftritt, betrat Anton den Festsaal. Was für eine Erleichterung. Wir hatten schon mit einer Ersatzdirigentin Stücke geprobt, die wir auch ohne Klavierbegleitung hätten singen können.

13..5.2018 Marienlob zum Muttertag

 

Vor der Aufführung bestand Probenbedarf, Werner Winkler schrieb:
Bei der letzten Probe sind wir ... zu dem Entschluss gekommen, trotz Maibaum-Aufstellen der Narrenzunft am Montag den 30.04. doch noch eine Probe einzulegen. Wir wollen uns von 20.00 h bis 21.00 h nochmal treffen ,ich denke das der Termin und die Aufführung in Deutstetten am 13. Mai diese Probe noch vertragen kann. Bei den Damen möchte ich mich entschuldigen wenn Sie zur Eröffnung beim Maifest für  1 Stunde auf uns verzichten.

... und dann kam der Hammer: die Probe konnte nicht stattfinden, weil unser Dirigent krank wurde. Die Lösung war dann eine verlängerte Generalprobe kurz vor dem Auftritt.

... und es klappte grandios. Der Sängerbund legte trotz der Abwesenheit einiger Sänger einen überzeugenden Auftritt hin, der von den Besuchern mit viel Applaus bestätigt wurde. Die Lieder waren uns von unserem Anton aber auch genau auf den Leib geschrieben.

Noch ein Kommentar: eine Besucherin fand es schade, dass nur Marienlieder gesungen wurden, sie hatte wohl das Plakat nicht richtig gelesen.























Am 30. Juli starb unser Ehrenmitglied Hans Mayer. Der Chor sang bei seiner Beerdigung. Wir werden ihn nicht vergessen.

20.10.2018 Herbstkonzert des Sängerbundes

Zusammen mit den Gastchören aus Krauchenwies überzeugte der Sängerbund bei seinem Herbstkonzert durch Vielseitigkeit. Beginnend mit innigen Liedern steigerte sich das Fest zu einem Rap-Song, der die Halle zum Toben brachte. Werner Winkler wurde für 50 Jahre Singen im Chor und 40 Jahre Vorstand geehrt und zum Ehrenmitglied und Ehrenvorstand ernannt.

25.11.2018 Abend der geistlichen Chormusik

Beim Abend der geistlichen Chormusik in Straßberg traten 5 Chöre auf, nicht alle mit guten Leistungen. Hervoragend war aber die Leistung des Chores aus Stetten/Hausen. Wir waren als letzter Chor dran und wir konnten vor allem mit den Halleluja von Cohen überzeugen.

28.12.2018 Ein Licht für Hanna


Obwohl am gleichen Tag Karl Strigel mit großer Beteiligung beerdigt wurde, war am Abend die Kirche noch einmal gut gefüllt. Der Sängerbund gab sein Bestes und so wurde es ein erfolgreiches Konzert für Hanna.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

2017


















Werner Winkler ehrt die Jubilare Gebhard Rösch und Anton Lieb

84. Hauptversammlung des Sängerbundes Veringenstadt am 17.03.2017 Protokoll von Josef Mayer Zur 84. Hauptversammlung des Sängerbundes konnte der Vorsitzende Werner Winkler neben Bürgermeister Armin Christ die Ehrenmitglieder Mathias Czepelczauer,  Hans Mayer und Heinrich Müller sowie weitere Gäste und die zahlreich erschienen  Sängerkameraden begrüßen. Im Anschluß gedachten die Versammelten ihrer verstorbenen Mitglieder. In seinem Rückblick erinnerte Werner Winkler an die gute Zusammenarbeit mit anderen örtlichen Vereinen.  Im Besonderen erwähnte er das harmonisch verlaufene Maifest und dem gemeinsamen Besuch der Partnergemeinde Zwettl zusammen mit dem Albverein Veringenstadt. Im Anschluss verlas Schriftführer Josef Mayer das Protokoll der letzten Hauptversammlung. Im Bericht des Kassiers konnte Karl Edmund Haug von einem zufrieden stellenden Kassenstand berichten, der aber nur durch weitere rege Vereinstätigkeit gehalten werden könne.   Franz Josef Friedrich, der zusammen mit Josef Glöckler die Kassenprüfung durchgeführt hatte, bedankte sich beim Kassier für die geleistete Arbeit  und konnte nach einer kurzen Abstimmung dem Kassier Entlastung erteilen. Der Bericht des Schriftführers erinnerte an die zehn größeren Veranstaltungen die Sänger im abgelaufenen Vereinsjahr neben der Probenarbeit durchgeführt hatten. In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Armin Christ bei den Sängern für das ehrenamtliche Engagement und hob die kulturelle Arbeit des Sängerbundes hervor. Im Anschluß erteilten die Versammelten der Vorstandschaft einstimmig Entlastung. Unter der Leitung von Bürgermeister Armin Christ wurden die anstehenden Wahlen durchgeführt. In folgenden Ämter wurden einstimmig für weitere 2 Jahre wieder gewählt Vorstand 2  Erich Ruf, Vorstand 3 Günther Schultze, Schriftführer Josef Mayer, und Jugendwart Robert Schenzle. Das Amt des Notenwarts übernehmen Günther Schultze und Wolfgang Stadler.  Für langjährige passive Mitgliedschaft im Sängerbund wurden mit einer Ehrenurkunde sowie einem kleinen Präsent ausgezeichnet und Anton Lieb für 65 Jahre und Gebhard Rösch für 30 Jahre Treue zum Sängerbund. Ebenfall ausgezeichnet wurden 6 Sängerkameraden  mit einem kleinen Präsent und 6 Sänger mit einem größeren Präsent für fleißigen Probenbesuch. Nach einem Ausblick auf  kommende Aktivitäten und einem Dankeschön an den gesamten Chor und die vielen Helfern im Hintergrund  schloss der Vorsitzende die Versammlung. Mit gemeinsam gesungenen Lieder wurde der gemütliche Teil eröffnet.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"600 Jahre Wallfahrt Deutstetten" nahm der Sängerbund als Anlass, ein Konzert als Marienlob in Deutstetten zu geben. Werner Winkler leitet das Konzert mit der Geschichte von Deutstetten ein. Er verwies auf die vielen Votivtafeln, die zeigen, dass viele Menschen ihre Hoffnung auf die Deutstetter Maria gesetzt haben.
Für das Konzert hat Anton Roggenstein traditionelle Marienlieder und die Waldlermesse kombiniert, alles zusammen iegens für den Sängerbund arrangiert. Dazu beeindruckte Verena Göbel mit verschiedenen "Ave Maria"-Kompositionen, z.B. von Bach-Gounod und von Schubert.
Mit dem Männerchor zusammen trug sie dann das volkstümliche "Ave Maria Glöcklein" vor.
Der beeindruckende Abend klang mit dem gemeinsam gesungenen Deutstetter Lied "Mutter Gottes, Mutter deiner Kinder" aus.

Marienlob am 07.05.2017


´╗┐Nachruf Eugen Kanz
von Werner Winkler

Immer wieder berührt mich beim Abschied von lieben Menschen der Abschnitt aus dem alten Testament Buch der Weisheit 3 , 1-5: „Aber die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand, und keine Qual rührt sie an, in den Augen der Unverständigen gelten sie als tot, und ihr Abscheiden wird für Strafe gehalten, und ihr Weggehen von uns für Verderben, aber sie sind im Frieden“

im Jahre 1928 ist unser Eugen den wir heute auf seinem letzten Wege begleiten
in Weilheim bei Hechingen geboren. Bereits im Alter von 16 Jahren mußte er als Soldat die Wirren des Krieges miterleben und geriet in französische Gefangenschaft. Alsbald nach seiner Entlassung entdeckte er im Nachbarwesen seiner Heimat, im Pfarrhaus Weilheim ein junges hübsches Mädel dass im sehr gefiel, worauf der Gartenzaun alsbald kein Hindernis mehr war. Im Pfarrhaus verweilte damals seine spätere Frau Gusta die bei Pfarrer Dreher als Haushälterin im Dienst stand. Als Gusta nach Veringenstadt zurückkam sah man immer öfter einen jungen Mann mit dem Motorrad am Burgweg 105, wo schliesslich dann 1954 die Hochzeit gefeiert wurde.

Unser Ehrenmitglied ist 1961  7 Jahre nach seiner Hochzeit in den Sängerbund eingetreten und musste aufgrund permanenter Heiserkeit am 15.03.2012 sein aktives Singen einstellen. In diesen 51 Jahren war Eugen immer bei den geehrten zum fleißigen Probenbesuch und seine kräftige und sonore Stimmlage als 2. Bass hat bei unzähligen Gelegenheiten zum Gelingen unserer Vorträge beigetragen. Bereits zu seinem 50. Geb. hatte er alle Sänger in das Edith Steinhaus eingeladen, und musste leider seinen 60 Geb. im Krankenhaus aufgrund einer schweren Herzoperation verbringen was ihn aber nach Genesung veranlasste diesen in einer Nachfeier mit uns zu feiern.
Wir haben viele Beispiele wie sich Männer aus anderen Gegenden oder als Heimatvertriebene in unseren Reihen beim Sängerbund integrierten und wohl fühlten und sich auch am Geschehen der Stadtgemeinschaft beteiligten so wie unser Sängerkamerad der sich auch als Stadtrat mit einbrachte, 3 Jahre das Protokollbuch des Sängerbundes als Schriftführer verwaltete und in seiner Freizeit sich als Hilfspolizist in Sigmaringen bewährte.
Der Sängerbund nimmt Abschied von einem guten Kameraden der auch nach seiner aktiven Zeit immer für die Belange der Chorgemeinschaft da war und Interesse zeigte.
Eugen war aber auch die gute Seele in der großen Gemeinschaft der Familie. In all den Jahren als wir alle noch jünger waren und uns gegenseitig bei den verschiedenen Bauvorhaben im Laufe der Zeit halfen, war der große Aufräumer und Saubermann, auch war er gerne bei den Frauen als Fachmann gesehen wenn die Nähmaschinen nicht funktionierten.

 Er war stets der treusorgende Mann der fürsorgliche Vater und der liebe Opa und Uropa in seinem engeren Familienkreis

Ob in der Familie, im Kreise der Verwandtschaft, in der Chorgemeinschaft, wir alle hatten in gern..
Laßt uns ihm alle in Dankbarkeit ein würdiges Gedenken widmen, und hoffen so wie er es selbst in seinem tiefen Christlichen Glauben erhofft hatte dass er dort die ewige Ruhe finde und in Christus auferstehen möge.

Schlaf Freund Du nun in stillem Frieden



Nachruf Martin Szeplabi
von Werner Winkler

Eine Stimme, die so vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer für uns da war, lebt nicht mehr. Vergangene Bilder ziehen in Gedanken vorbei, Erinnerung und Dankbarkeit bleibt.
 
Es ist 26 Jahre her, aber noch immer ist es wie ein Bild vor mir, das wir mit einem Teil unserer Sänger, mit unserem Ehrenmitglied Martin erleben durften. Nach einer langen Fahrt mit dem Omnibus wurden wir auf freier Strecke so ca. 2 km vor Vareslöd von dem dortigen Ortsvorsteher angehalten. Nach kurzer Begrüßung lenkte er unseren Blick rechts auf einen flachen Hügel zu, auf dem ein großes Feldkreuz stand, um dann nach links in ein flaches Tal hinab auf ein Grundstück auf dem einmal ein ansehnliches Anwesen gestanden hatte, hinzuweisen. Das Feldkreuz und das Grundstück waren einst im Besitz und die Heimat der Familie unseres verstorbenen Sängerkameraden Martin.

Auch in späteren Zeiten und bei den verschiedensten Gesprächen mit ihm konnte man immer seine Verbundenheit zu seiner Heimat in Ungarn heraushören. Martin der mit seiner Familie aufgrund der widrigen Umstände des Krieges von dieser Heimat vertrieben wurde, war ihr immer treu geblieben und schaffte es aber auch sehr schnell sich und seinen Lieben hier eine neue Heimat und Ansehen aufzubauen. Auch denke ich, dass sein Sängerbund dem er 1954 als aktiver Sänger im 1. Bass beitrat, ihm ebenfalls ein Stück Heimat wieder geben konnte. Wer denkt nicht von uns älteren Sängern an die vielen Anekdoten, die vielen Solos die er in seiner eigenen Art bei all unseren Versammlungen und Festen zum Besten gab. Als der Sängerbund auf die Idee kam alljährlich am 1. Mai das Maifest zu veranstalten, hatte Martin vollstes Verständnis wenn wir an diesem Tag nicht seinen Geburtstag feiern konnten, so dass er uns des Öfteren zu Nachfeiern eingeladen hat. Wir dürfen heute, da wir ihn auf seinem letzten Wege begleiten, in Dankbarkeit auf 40 Jahre aktives Singen mit ihm in guter Erinnerung behalten. Wir wünschen ihm dass er, wie er immer geglaubt hat, in Frieden auf der anderen Seite die ewige Ruhe und ewige wahre Heimat finden möge.

Schlaf Freund Du nun in stillem Frieden


Weihnachtskonzert am 28.12.2017

Am 28.12.2017 gab der Sängerbund Veringenstadt in der Wallfahrtskirche Maria-Deutstetten ein Weihnachtskonzert. Dabei präsentierte er die Deutsche Bauernmesse von Annette Thoma, die der Chorleiter Anton Roggenstein für den Männerchor speziell eingerichtet hatte. Außer der Messe bot der Chor besinnliche, aber auch schwungvolle Weihnachtslieder dar. Am Ende sang der Chor zusammen mit dem Publikum das Lied "Stille Nacht", wobei das Publikum der Überstimme des Chores mit Bravour standhalten konnte. Erst nach Zugabe von "O du selige" wurde der Chor zu seiner Weihnachts- und Jahresabschlussfeier mit weiterem Applaus entlassen.



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016


Hauptversammlung des Sängerbundes Veringenstadt am 18.3.2016

Zur 83. Hauptversammlung hatte der Sängerbund ins Sportheim Veringenstadt eingeladen. Nach der Begrüßung der Gäste durch den Vorsitzenden Werner Winkler
gedachten die Sängerkameraden ihrer verstorbenen Mitglieder. In seinem Rückblick erinnerte Werner Winkler an zwei markante Veranstaltungen im letzten Jahr. So organisierte der Verein die Feierlichkeiten zum 40 jährigen Bestehen des Sängerbezirks Sigmaringen. Hierbei beteiligten sich 12 Gastchöre . Ein weiterer Höhepunkt war das Herbstfest zu dem der Sängerbund die beiden jungen Solisten Verena Göbel und Valeri Ivanov eingeladen hatte. Im Anschluss verlas Schriftführer Josef Mayer das Protokoll der letzten Hauptversammlung. In seinem Rechenschaftsbericht musste  Kassier Karl Edmund Haug über einen weiterhin  leicht rückläufig Kassenstand berichten.  
Der Bericht des Schriftführers erinnerte an die vielfältigen Aktivitäten der Sänger im abgelaufenen Vereinsjahr. Dirigent Anton Roggenstein der sich mit den Leistungen seinen Sängern zufrieden zeigte, regte neben den bereits geplanten Unternehmungen, die Ausrichtung eines Kirchenkonzertes an. Im Anschluss erteilten die Versammelten der Vorstandschaft einstimmig Entlastung. Bei den anschließenden Wahlen wurden für weitere 2 Jahre, einstimmig  wieder gewählt Vorstand  Werner Winkler, Kassier Karl Edmund Haug, Beisitzer aktiv Wolfgang Stadler, Beisitzer passiv  Karl Stauss und Notenwart Gerhard Schöck. Im Rahmen der Versammlung konnte Werner Winkler für  langjährige Treue zum Sängerbund Egon Fink für 65 Jahre und Erich Tobler für 40 Jahre mit einer Ehrenurkunde auszeichnen. Für fleißigen Probenbesuch wurden 6 Sänger mit einem kleinen Präsent, und 8 Sänger mit einem größeren Präsent belohnt. In seinem Ausblick zum nächste Vereinsjahr informierte Werner Winkler über die geplanten Aktivitäten wie die Ausrichtung vom Maifest, Beteiligung am Lauchert Sängertreffen und  Stadtfest, Sängerausflug und Herbstfest. Zum Schluss bedankte sich der Vorsitzende   bei seinen Vorstandskollegen, beim gesamten Chor und den vielen weiteren Helfern für die geleistete Arbeit und Unterstützung im abgelaufenen Vereinsjahr. Beendet wurde die Versammlung mit dem Chorsatz „ Hans bleib do“.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Herbstkonzert am 24.10.2015









































 Mit dem Motto „Atemlos in den Herbst“ lud der Sängerbund Veringenstadt am 24. Oktober 2015 in die Festhalle ein. Melodien zum Genießen, aktuelle Rhythmen und musikalische Gäste mit außergewöhnlichen Stimmen standen auf dem Programm.

Werner Winkler, der 1. Vorsitzende des Vereins, versprach in seiner Begrüßung einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend. Dies setzte der Männerchor des Sängerbund Veringenstadt unter der musikalischen Leitung von Anton Roggenstein gleich in die Tat um. Anton Roggenstein hatte die meisten Lieder des Abends selbst arrangiert. So ging es mit Hits wie „Mamma Mia“ (ABBA), „Morgen“ (Grönemeyer) und „Weit weit weg“ (H. v. Goisern) gleich sehr gut los. Mit seinen 20 Sängern konnte der Chor das Publikum gleich begeistern. Die aus Erpfingen stammende junge Sängerin Verena Göbel gesellte sich danach zu den Männern und überzeugte ebenso mit dem Stück „Memory“ aus dem Musical „Cats“. Valeri Ivanov aus Stetten a.k.M. bewies seine sängerischen Fähigkeiten mit dem berühmten „Lied des Papageno“ aus der Zauberflöte. Mit Liedern aus dem Bereich Oper und Hits aus der Pop-Szene wechselnden sich der beiden jungen Künstler in „ihrem“ Block ab. Gemeinsam sangen sie Elton John’s „Written in Stars“ sowie „Vivo per lei“ (dtsch: Ich lebe für Sie). Die Zuhörenden waren restlos begeistert. Für den Männerchor war es schwer, dieses Niveau zu halten. Aber mit einem traditionellen und sehr unterhaltsamen Liedgut wie z.B. Silchers „Im Weinkeller“ oder „Die heikle G’schicht“ wusste der Chor an den Auftritt von Verena und Valeri sehr gut anzuknüpfen.

Nach der Pause eröffneten Verena und Valeri den zweiten Teil mit „The Prayer“. Der Männerchor gesellte sich auf die Bühne und konnte mit „Die Rose“ überzeugen. Ein Ohrenschmaus war dann das „Ave Maria – Wenn ich ein Glöcklein wär“, das Verena Göbel zusammen mit den Männern des Sängerbund sang. Mit dem Welthit von Udo Jürgens „Ich will, ich kann“ sollte dieser abwechslungsreiche Konzertabend schließlich enden. Doch ohne Zugabe ließ das Publikum die Aktiven nicht von der Bühne. So gab es zum Schluß noch Helene Fischer’s „Atemlos“. Ein ganz großes Dankeschön für alle Beteiligten gab es zum Schluß noch einmal von Werner Winkler, vor allem auch allen Helfer/innen rund um diese Veranstaltung.





















Bilder: Dürrschnabel

Bezirkschortag am 19.07.2015

Mit der Waldler-Messe, gesungen vom Sängerbund Veringenstadt, begann der Bezirkschortag zum 40jährigen Bestehen des Sängerbezirks Sigmaringen in der Kirche St. Nikolaus in Veringenstadt. Danach zogen die Sänger und ihre Gäste mit ihren Fahnenabordnungen zur Alb-Lauchert-Schule zum Mittagessen. Um 13 Uhr begann das Konzert der 13 teilnehmenden Chöre in der Festhalle. Anläßlich der ersten Verleihung des "Caruso" für kindgerechtes Singen trat zuerst die Kindertagesstätte Veringenstadt auf. Danach folgten in schneller Reihenfolge die Chorgemeinschaft MGV Harthausen/Neufra, der Regionalchor Albstadt-Sigmaringen, der MGV Veringendorf, die Glory Fires aus Stetten a.k.M., der MGV Strassberg und der Frauenchor Zollernalb mit einem sehr abwechslungsreichen Programm. Da das Programm etwas zügiger als geplant ablief, blieb Zeit für ein begeistertes Grußwort des Präsidenten der Chorverbands Zollernalb, Michael Ashcroft. Danach fand der Landtagsabgeordnete Klaus Burger -auch im Namen des Bundestagsabgeordneten Thomas Bareiß- kluge Worte zur sozialen und gesundheitlichen Wirkung des Singens im Chor. Er endete mit der Unterscheidung zwischen den Begriffen "der Chor" und "dees Chor" und wünschte dem Bezirk, dass er sich nie als Letzteres bezeichnen lassen müsse. Nach der Kaffeepause ging es um 16 Uhr weiter mit dem MGV Laiz, der Chorgemeinschaft Bitz/Hausen und dem MGV Jungnau. Den exquisiten Schlusspunkt setzte das Männervokalensemble Zollernalb. Aber die ganze Veranstaltung wäere nicht möglich gewesen ohne die vielen Helferinnen und Helfer, denen der Sängerbund Veringenstadt von Herzen dankt.



Michael Ashcroft

Männervokalensemble Zollernalb

27.6.2015, Günter Haselmeier ist tot























Unser langjähriger, immer sehr engagierter Sängerkamerad Günter starb nach langer Krankheit. Wir werden ihn nicht vergessen.

13.6.2015 Lauchertsingen in Sigmaringendorf

6 Chöre trafen sich dieses Jahr zum Lauchertsingen in Sigmaringendorf-Laucherthal. Rund 140 Sänger waren dabei. Der Sängerbund Veringenstadt traf sich mit seinen Stücken „Wenn der Maibaum wieder am Dorfplatz steht" und „Hans bleib no do" den Geschmack der Zuhörer. „Atemlos durch die Nacht" kam als aktueller Hit ebenfalls prächtig an. Ohne Zugabe kam man aber nicht von der Bühne und es gab, noch ein­mal mit viel Beifall belohnt, hierfür die beliebte Titanic -Titelmelodie.

Hauptversammlung am 14.3.2015


Zur 82. Hauptversammlung hatte der Sängerbund ins Sportheim Veringenstadt eingeladen. Zum Auftakt sangen die Sänger den Chorsatz „ Bacchus edler Fürst des Weins“.   Neben Bürgermeister Armin Christ konnte Werner Winkler, die Ehrenmitglieder Mathias Czepelczauer,  Hans Mayer und Heinrich Müller sowie weitere Gäste und die Sängerkameraden begrüßen.
Zu Beginn der Versammlung gedachten die Sängerkameraden ihrer verstorbenen Mitglieder. In seinem Rückblick erinnerte Werner Winkler an zwei markante Veranstaltungen im letzten Jahr. So beteiligte sich der Sängerbund am Stadtfest mit einem Festzelt und organisierte den Auftritt eines Unterhaltungsmusikanten. Ein weiterer Höhepunkt war das Herbstfest an dem der Sängerbund sein 90jähriges  Bestehen feiern konnte. Für fleißigen Probenbesuch konnte Werner Winkler fünf Sänger mit einem großen Weinpräsent auszeichnen. Im Anschluss verlas Schriftführer Josef Mayer das Protokoll der letzten Hauptversammlung. Bedingt durch den vorwiegend kulturellen Aspekt der getätigten Veranstaltungen zeigte sich der Kassenstand leicht rückläufig, so berichtete Kassier Karl Edmund Haug in seinem Rechenschaftsbericht.  
Der Bericht des Schriftführers erinnerte an die vielfältigen Aktivitäten der Sänger im abgelaufenen Vereinsjahr. Dirigent Anton Roggenstein regte neben den bereits geplanten Unternehmungen die Ausrichtung eines Kirchenkonzertes an.
In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Armin Christ bei den Sängern für das ehrenamtliche Engagement und hob die kulturelle Arbeit des Sängerbundes hervor, so habe der Sängerbund spontan  die musikalische Gestaltung der Seniorenfeier bernommen. Im Anschluss erteilten die Versammelten der Vorstandschaft einstimmig Entlastung. Unter der Leitung von Bürgermeister Armin Christ wurden die anstehenden Wahlen durchgeführt. In folgenden Ämter wurden einstimmig für weitere 2 Jahre wieder gewählt Vorstand 2  Erich Ruf, Vorstand 3 Günther Schultze, Schriftführer Josef Mayer, und Jugendwart Robert Schenzle.
Ausgezeichnet mit einer Ehrenurkunde für 25 jährige passive Mitgliedschaft im Sängerbund wurde Josef Walter, sowie Karl Edmund Haug für 30 jährige Zugehörigkeit als aktiver Sänger. Im Anschluss informierte Werner Winkler über die in der nächsten Zeit geplanten Aktivitäten.  So soll neben dem Herbstfest auch die Feier zum 40 jährigen Bestehen des Sängerbezirks Sigmaringen ausgerichtet werden.
Zum Schluss bedankte Werner Winkler sich bei seinen Vorstandskollegen aber auch beim gesamten Chor und den vielen weiteren Helfern für die geleistete Arbeit und Unterstützung im abgelaufenen Vereinsjahr. Beendet wurde die Versammlung mit dem Hohenzollernlied.

90 Jahre Sängerbund, Jubiläumskonzert am 24.10.2014




















Der Männergesangverein Veringendorf eröffnete  als "Patenchor" das Konzert




















Im Verlauf des Programms spielte natürlich die Vereinsgeschichte eine Rolle.




















... und es wurde gesungen und gefeiert





















Die große Überraschung brachten Pfr. Freier und BM Christ mit ihrer Einlage






































Vielen Dank an die Helfer von der Stadtmusik!

Hauptversammlung am Freitag, 14.3.2014

Der Vorstand Werner Winkler eröffnete die Versammlung und übergab an den Schriftführer Josef Mayer, um das letzte Protokoll betsätigen zu lassen. Danach berichtete der Kassierer Karl Edmund Haug vom guten Stand der Kasse, der vor allem auf das hervorragende Maifest zurückzuführen sei. Die Herbstveranstaltung sei dagegen weniger gut gelungen. Da man aber im Verein Fixkosten von ca 3000 € habe, plädierte Haug für ein weiteres Konzert im Jahresverlauf. Auf Empfehlung der Kassenprüfer wurde der Kassierer einstimmig entlastet. Da der Dirigent inzwischen eingetroffen war, konnte man die Eröffnungslieder singen, bevor die Versammlung weiter voran ging. In seiner Stellungnahme betonte Anton Roggenstein, dass er den Männerchor als etwas Besonderes empfinde und dass er ihn gerne leite. Der Chor sei auch altersmäßig noch recht gut aufgestellt. Dann wurden einzelne Chormitglieder für ihren regelmäßigen Probenbesuch geehrt. Auch 2 passive Mitglieder sollten für ihre Treue zum Verein geehrt werden, sie konnten aber aus verschiedenen Gründen nicht anwesend sein. Danach übernahm der stellvertretende Bürgermeister Christoph Staib, um den Vorstand entlasten zulassen. Auch die Leitung der anschließenden Neuwahl der 1. Vorstandsgruppe übernahm Christoph Staib. Da die alte Mannschaft wieder kandidierte, war die Angelegenheit schnell erledigt. Unter Verschiedenem wurdeverhandelt, dass noch nicht alle Termine des Jahres feststehen. Es fehlt u.a. noch das Lauchertsingen und der Abend der geistlichen Chormusik. Zum Abschluss sang der Chor noch einmal 2 Lieder.

Abend der geistlichen Chormusik in Winterlingen

















Foto: ZAK

Vier Chöre aus dem Sängerbezirk Sigmaringen, neben dem Sängerbund Veringenstadt waren es der MGV Jungnau, Cantus Juvenis/Eintracht aus Winterlingen und der MGV Harthausen, luden zum Abend der geistlichen Chormusik in die evangelische Kirche nach Winterlingen ein. Der Bezirksvorsitzender Werner Winkler begrüßte, dass dieses inzwischen traditionelle Konzert große Resonanz fand. Nach einem Orgelpräludium  begann der Sängerbund am Piano begleitet und geleitet von Anton Roggenstein  mit  „Frieden auf der Welt“ von Kühn/Schöpf. Es folgten „Ave Maria“ von Bach/Gounod, „Laudate Dominum“ von Mozart, beides vom Chorleiter Roggenstein für den Sängerbund mit Sopranistin Irina Gulde arrangiert. Unser Part endete mit  „Agnus Dei“ von Georges Bizet für Sopran-Solo mit Chorbegleitung. Die Zuhörer waren von dem kristallklaren Klang der Solistin und dem homogenen Chorklang angenehm berührt

Herbstfest















       Der Gastchor aus Laiz      Aufnahme: Josef Mayer

Statt des üblichen Herbstkonzerts lud der Sängerbund dieses Jahr zu einem Herbstfest in die Halle ein. Die Frauen schmückten die Tische mit Trauben, Kürbissen und herbstlichem Laub, Mitglieder der Stadtmusik übernahmen die Bedienung, als Gastchor konnte der Männergesangverein Laiz gewonnen werden. So konnte es um 11 Uhr mit Weißwürsten und Leberkäse mit Kartoffelsalat oder Brezeln losgehen.















Bild: Josef Mayer
Obwohl zu Beginn die Besucherzahl nicht überwältigend war, ließen wir uns die Sache nicht verdrießen, sondern sangen -wie immer- aus voller Brust. Schließlich hatten wir ja auch etwas zu feiern: unser Matthias Czepelczauer wurde Ehrenmitglied.


Auftritt des Sängerbundes bei der Gartenschau in Sigmaringen

Zweimal trat der Sängerbund bei der Gartenschau in Sigmaringen auf.

Das erste Mal war er dabei, als sich der Sängerbezirk Sigmaringen mit seinen Chören vorstellte. Nach einem gemeinsamen Beginn der Männerchöre stellten sich die teilnehmenden Chöre einzeln vor. Dabei konnte der Sängerbund mit seinem Musical-Melodien glänzen.

Der zweite Auftritt war ein Teil der Vorstellung der Stadt Veringenstadt. Der Gospelchor Living Voices, der Männergesangverein Veringendorf und der Sängerbund Veringenstadt vertraten die Stadt musikalisch mit je 2 Auftritten auf der Sparkassenbühne mit einem ansprechenden Programm. Das Publikum wollte mehrfach Zugaben hören.













Foto: Herbert Clus

--------------------------------------























Das Maifest, das der Sängerbund zusammen mit dem Schwäbischen Alb-Verein veranstaltete, war rundum gelungen. Danke an alle, die zum Gelingen beigetragen haben.


------------------------------------------------------------









































Lauchertsingen am 20.4.2013

Neuer Absatz

Sängerbund Veringenstadt hält am 15.3.2013 seine Hauptversammlung und wählt einen neuen Vorstand  

Der gute Probenbesuch beim Sängerbund Veringenstadt ist ein Zeichen für eine intakte Sänger-Gemeinschaft. In der 80. Hauptversammlung wurden 14 Sänger für ihre regelmäßige An­wesenheit bei Proben ausgezeichnet. Acht Sänger waren sogar bei über 90 Prozent der Proben anwesend. Sie zeichnete der Vorsitzende Werner Winkler mit einem Weinpräsent aus. In seinem Bericht blickte der Vorsitzende auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück, das mit einigen Höhepunkten, wie der Teilnahme am SWR-Sängerwettbewerb und der ersten Musical-Gala in die Vereinsgeschichte eingehen wird. Über einen rückgängigen, aber noch positiven Kassenstand gab der detaillierte Kassenbericht Auskunft. Karl Stauß bescheinigte dem Kassier eine korrekte Kassenftihrung. Im Jahresbericht des Schriftführers wurden die verschiedenen Aktivitäten des Sängerbundes in Erinnerung gerufen. Christoph Staib leitete die anstehenden Wahlen. Einstimmig gewählt wurden: Erich Ruf zum stellvertretenden Vorsitzenden. Günther Schultze zum zweiten Stellvertreter, Josef Mayer zum Schriftführer und Robert Schenzle zum Jugendwart. Neu im Vorstand ist Günther Schultze, der die Nachfolge von Franz Josef Friedrich antritt, der seine Funktion nach drei Amtsperioden abgab.
Ein Anliegen der Vorstandschaft ist es, den passiven Mitgliedern für ihre Treue zum Sängerbund zu danken. So konnte Werner Winkler eine Ehrenurkunde an folgende langjährige passive Mitglieder überreichen: 25 Jahre Berthold Heberle, Andreas Müller und Albert Platz; 30 Jahre Michael Skurka; 40 Jahre Georg Merk. Im weiteren Verlauf informierte Werner Winkler seine Sängerkameraden über die für das laufende Jahr anstehenden Vorhaben. Einen besonderen Dank richtete er an seine Vorstandskollegen, den gesamten Chor sowie an die vielen Helfer im Hintergrund. Mit dem Wunsch für ein noch langes Weiterbestehen des Sängerbundes endete die Versammlung.

Neuer Absatz